Seiten

Donnerstag, 27. Januar 2011

'das leben ist kein ponyhof' ...

... ist in der heutigen zeit ein gern genommener ausspruch,
wenn mal was nicht so läuft, wie erwartet.

... und ein spinntreffen ist
- das weiß ich jetzt -
  keine heileweltgrußkartenparty!
... vielmehr ist es ein spiegel der gesellschaft,
in der wir leben:

... die 'masse' hält 
... verzweifelt an ihrem wunsch nach 'heiler welt' fest
... sich raus ... den mund

... ein kleiner teil hält sich für hochmoralisch,
ergreift unaufgefordert partei für die schweigende
~ angeblich unter generalverdacht gestellte ~ 
masse und scheut sich nicht, das opfer 
~ in diesem falle mich
zur täterin
~ unterstellungen der übelsten art inclusive ~
und den täter/die täterin
zum opfer zu erklären und dessen/deren tat
als 'kleinigkeit' herunterzuspielen.


... ein größerer teil
~ und das lässt mich bei aller enttäuschung
und allem zwischenzeitlich aufgekommenen ärger
nicht endgültig verzweifeln ~
versteht offensichtlich,
worum es mir bei meinem letzten posting
ging und geht,
schätzt einen offenen umgang mit kritischen,
ärgerlichen und/oder fragwürdigen situationen
und verfügt sowohl über die soziale kompetenz
als auch über den gesunden menschenverstand,
diese einzuordnen.


... und die moral von der geschicht':

was du nicht willst, 
das man dir tu',
das füg' auch keinem 
anderen zu.


... die kommentarfunktion des 'freud und leid'-postings habe ich nun
unter beibehaltung der geschriebenen kommentare deaktiviert, denn
ich glaube nicht, dass weitere kommentare dort not tun ...

Kommentare:

  1. .. eigenartig, so schwer zu verstehen scheint das Offensichtlichste da zu sein.

    Ich denke es geht um Vertrauensverluste.. das ist kein kleinlicher Kram!! Sowas ist wichtig und DARF gar nicht still verschwiegen werden. Himmel, wo kommen wir hin, wenn man sowas schweigend schlucken soll, nur um ja Niemandem auf den Schlips zu treten.

    na ja, ich versteh die Welt eh zu selten :(

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Geli,
    Ich wollte eigentlich erst heute auf deinen "Verlustpost" antworten.
    Deine Wut kann ich verstehen, man fragt sich, wo man eigentlich noch Vertrauen finden kann, ohne seine Wollinge an die Kette legen zu müssen.
    Ich glaube, du bist eher jemand, der einen Strang mit Liebe verschenkt, wenn eine "arme Socke " vor dir steht. Denn ich hatte auch gelesen, mit welcher Liebe du alles vorbereitet hast.
    Aber als ich deinen Post las, war ich schon sehr froh, gaaaaaaaaaaaaaaaanz weit weg zu wohnen und nicht bei diesem Treffen gewesen zu sein.
    Ich schreibe meine Gedanken und auch meinen Ärger sehr gerne von mir ab, wie heute in der Fadenstille, auch was zum anonymen Thema, aber ich weiß von mir selbst, dass ich gerne zur Übertreibung neige und der Satz mit den Fingern ist schon hart, stell dir vor, das passiere wirklich und die "Täterin" hat eine alte Mutter zu versorgen.In manchen Ländern werden die Finger sogar für Brotdiebstahl abgehackt...
    Ich verstehe deine Worte und Wut, weil ich zwischen deinen Zeilen, aus deiner Wolle lese, dass du ein sehr leidenschaftlicher Mensch bist, der mit jeder Wollfaser seines Herzens lebt und darum diese beiden Posts.
    Ganz herzlich aus dem grauen La France Anett

    AntwortenLöschen
  3. Hätte besser Enttäuschung als Wut sagen sollen, aber manchmal äußert sich Enttäuschung ja in Wut oder andersrum.
    Hier ist es im Augenblick ruhig auf dem 8 beinigen Ponyhof....
    Liefs Anett

    AntwortenLöschen
  4. Also echt,vielleicht hätte Frau ja mal fragen können ob du sowas noch mal für sie färbst
    Einfach klauen das geht überhaupt nicht,ich wäre wohl explodiert
    Das ist unter aller "Sau" und zutiefst entäuschend,zumal du dich unter Gleichgesinnten gedacht
    wo du sowas erst recht nicht erwartet hast
    Lass dich mal knuddeln
    Liebste Grüsse zu dir
    die Rosenfee

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Geli, was für ein Ärger, das tut mir echt leid. Das Leben ist kein Ponnyhof so ist das nun mal, und gerade weil das so ist brauchen wir gegenseitigen Respekt und Vertrauen in Leute mit denen man vertraut ist. Dass du Deiner Enttäuschung hier Luft machst ist ein normales Ding. Wem das nicht gefällt der kann wo anders weichgespültes Zeug lesen - gibt es massenhaft, und muss Dir nicht auch noch eine Moralpredigt halten.
    Wie schade um Deine schöne Wolle und die Zeit, die Du nun mit enttäuschten Gedanken verbringen musst.
    Lass Dich mal nicht unterkriegen! LG Kuestensocke (Päckchen ist angekommen, ich bin aber erst nächstes WE wieder daheim - wie schade, noch soooo lange warten)

    AntwortenLöschen
  6. Was geht bloß ab!
    Anstatt das alle mal nach Flubber suchen und Ausschau halten (der ist auf einem Foto DEUTLICH zu sehen, dass er mit in der Kiste WAR) und die Sache klären OHNE die Dinge zu verdrehen - Geli ist das Opfer, nicht der Dieb!!!

    Ja, einige Kommentare haben Brachlandchatniveau - da kann Crossroads nicht weit sein!

    Die Reaktionen zeigen viel davon, wie mit Ehrlichkeit und Wertschätzung umgegangen wird.

    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. War echt geschockt, als ich die neuen Kommentare zum "freund und leid..."-Post gelesen habe. Manche Leute sollten sich vorher überlegen, was sie schreiben. Dir jetzt die Schuld zu geben, ist eigentlich schon eine Art Geständnis, wie ich finde. Der Mensch weist gern seine eigene Schuld zurück oder projeziert seine Schuldgefühle auf andere. Und Angriff ist ja bekanntlich die beste Verteidigung. Aber ich will nemandem, den ich nicht kenne, etwas unterstellen...
    Sei lieb gegrüßt von mir und mach trotzdem weiter so, denn deine Garne sind einfach spitze. Wenn ich mal wieder ein bischen Geld auf dem Konto habe, werd ich mir mal ein paar Stränge kaufen.

    Gruß, Dana

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Geli, man ist das schade, wenn einem so übel mitgespielt wird und am Ende ist man garantiert selber schuld und soll doch nicht so laut und überhaupt: kann doch mal passieren und und und ...
    Sicher furchtbar für Dich - der fehlende Strang dabei ist nicht mal das Ding, aber der Beigeschmack so unter Gleichgesinnten??? Bitter!

    Schick' Dir liebe Grüße, aber!
    1 schwarzes Schaf darf und kann nicht so eine feine Veranstaltung kaputtmachen!!!
    Birgit

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde das alles schlimm!

    Etwas zu nehmen, das einem nicht gehört - das ist Diebstahl. Punkt!

    Dann sollte "frau" auch noch still sein und nichts sagen - wie bitte?!

    Und das nächste Mal "greift" diese Person dann wieder zu. Ich hoffe es mal nicht.
    (Aber wenn Du nichts gesagt/geschrieben hättest, dann wohl schon eher)

    Und wenn es dann jemand anderen trifft? Ist dieser jemand dann auch ruhig?

    Alles Liebe
    kelli

    AntwortenLöschen