Seiten

Freitag, 10. September 2010

ich hab's schon damals getan ...



... in der öffentlichkeit!
... gehandarbeitet!
... wolle geliebt!
... gesichter gemacht :) 


... und ihr???


... edit ...
... angefangen habe ich irgendwann im 'einstelligen' alter
mit einem widerlichen mauvefarbenen garn, das ich heute im geiste
noch fühlen kann *grusel*
... daraus wollte ich einen rock für meine petra 
- barbie hatte ich leider nicht...- häkeln
und dabei kam ein hut nach dem anderen raus ...

Kommentare:

  1. Ich auch,...
    aber ohne Beweisfoto. Mit etwa 9 Jahren entstanden die ersten Barbie Kleider.
    Gruss Silvia

    AntwortenLöschen
  2. Woah...bist du niedlich....ja ich habe auch schon als Kind Handarbeiten gemocht..aber leider kein Foto davon
    Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende für dich
    Patricia

    AntwortenLöschen
  3. Ich so gar nicht. Also wirklich überhaupt nicht. Ich bin so etwas wie eine Späterweckte, sozusagen. :)

    Viele Grüße
    Jinx

    AntwortenLöschen
  4. Ich musste mich im Grundschulalter mit einem Schal abquälen. Der ist nie fertig geworden, war aber mit Schuld, dass ich Handarbeit lange Zeit gehasst habe. Mit 15 hat mir dann meine Oma schwarze Wolle spendiert, daraus habe ich meine erste Strickjacke genadelt. Ich habe das Teil geliebt und getragen, bis sie fast auseinander gefallen ist. Ab da war ich infiziert :)

    AntwortenLöschen
  5. Es war auf jeden Fall im Grundschulalter ... Fotos gab es damals noch nicht so locker ... ich erinnere mich an eine kobaltblaue Pudelmütze auf einem Nadelspiel in Tomatenrot aus Plastik, Nadelstärke: erinnert gefühlte Nr. 5.
    Dann weiß ich noch von Topflappen aus Baumwollgarn in diesen länglichen Tüten, aus denen oben der Faden lief, ein Häkelgarn, das ich so stumpf fand, die Topflappen waren weiß mit gelbem Mausezäckchenrand - dazu saß im Handarbeitsunterricht immer ein Mädchen (Jungen gab es in meiner Klasse nicht) MIT DEM STUHL AUF DEM TISCH und las vor aus einem "Nesthäkchen"-Buch, während meine Handarbeitslehrerin ärgerlich unsere "Hexen" (wie sie es nannte) aus der Handarbeit prünte. Zu Weihnachten bekamen meine Eltern vier heimlich gestrickte Pudelmützchen mit Bommelchen als Eierwärmer aus einem Restgarn aus Muttis Nähtisch - Farbe Sonnengelb - und ich hatte die letzten Maschen beim Bimmeln der Weihnachtsglocke zur Bescherung noch nicht fertig. Dieses Gefühl werde ich nie vergessen - meinen Ärger, weil ich nicht fertig war, den Ärger meiner Eltern, die nicht verstanden, warum ich nicht kommen wollte, weil sie ja nicht wussten, was ich hinter verschlossener Kinderzimmertür machte - und dann dieser schreckliche Konflikt ... ja, es gibt Kindheitserlebnisse, die sich tief in die Seele eingebrannt haben. Ich kam dann tatsächlich zu spät zur Bescherung, total gestresst, aber mit fertigem Geschenk – und weil ich so geschimpft bekommen hatte – in Tränen aufgelöst.

    LG - Lukina

    hihi ... Schnappesdrossel ... ich soll zum Spamschutz jetzt das Wort PERDU eingeben ... verloren ... ach nee, verlesen: PREDU ... ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Ja das kommt mir so bekannt vor!!
    Auch ich habe in ganz zartem Alter schon gestricklieselt, gehäkelt und auch später gestrickt.
    Ich bin von beiden Seiten meiner Omas vorbelastet, beide waren Schneiderinnen. Und meine Oma in Hessen hat mir auch das stricklieseln und das häkeln im Vorschulalter beigebracht.
    In Handarbeit in der Schule habe ich dann immer geglänzt (Streber kann ich eigentlich nicht leiden).
    Habe mit 13 oder 14 Jahren einen weißen Mantel für mich gehäkelt.
    Leider gibt es keine Bilder.
    Das arbeiten mit meinen Händen, ob zum Vergnügen oder Beruf (Floristin) hat mich bis heute verfolgt. Gut so!!!!!!!!!
    Sonnige Grüße aus der alten Heimat
    Martina

    PS Guck mal auf meinem Blog nach dem angefangenen Heidetuch, kommt dir da was bekannt vor?????

    AntwortenLöschen
  7. ich nicht, Bäumeklettern, um mich war eine Jungengesellschaft, war angesagt....höchstens Seile zum festbinden, aber die hab ich ausm Schuppen mitgenommen....grins...

    erst mit den Kindern fing das an....

    so, ich dich zurück drück von der Birgit, Bericht später, Markt ich kommmmeeee....

    sei lieb gegrüßt
    Tina

    AntwortenLöschen