Seiten

Freitag, 22. März 2013

weben ...

... ist - für mich - schon wieder so ein handwerk mit suchtpotential.
und weil ich das im vorfeld befürchtet habe,
 habe ich mich auch so lange von webrahmen fern gehalten.

genutzt hat DAS natürlich nix, wie ihr wisst,
aber immerhin hab' ich's versucht ... ;)

nachdem ich die babydecke (aus dem letzten posting
vom rahmen genommen hatte, MUSSTE dann natürlich
direkt weiter gewebt werden. 
klar, oder?

VOR dem  weben ist da allerdings noch 
die sache mit der kette ...

hier war noch alles toll
(bis auf das foto, das ist schlecht)



... danach kam der teil mit dem aufwickeln auf den kettbaum
mit der obligatorischen papier-/stofflage zwischen den kettfadenlagen.
DAS ging grandios in die hose!
das papier machte so viele knicke, dass bei der sich daraus
 ergebenden völlig unterschiedlichen fadenspannung nicht an 
konventionelles weben zu denken war
 - und nach freeformweben war mir so ganz und gar nicht ...

also kommando zurück und schön alle fäden festhalten
und möglichst gleichmäßig ziehen! .... schei....... benkleister!!


DAS war nix!
glücklicherweise bin ich bei solchen unfällen die ruhe in person,
auch wenn das jetzt vermutlich keiner so recht glauben mag.
[ allerdings weiß ich jetzt genau, woher der spruch
'du gehst mir auf die kette!' kommt ... :))) ]

eine knappe stunde später war das kettenmassaker beseitigt...


... und das vergnügen konnte beginnen


binnen 2 tagen war meine kleine  ( ca. 160 x 75cm)
kuscheldecke fertig


und den ersten einsatz hatte sie dann auch schon,
als sie gerade eben trocken war


... und jetzt steht das wochenende vor der tür und nun ratet mal, 
was ich vorhabe ...
da kommt ihr NIIIIE drauf!!! ;)

Kommentare:

  1. Wow ist die schön, großes Kompliment!
    LG Corinna

    AntwortenLöschen
  2. Die Decke ist aber superschön geworden.
    Die Farben sind wirklich ein Traum. Welche Wolle hst du denn da verwebt?
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das garn ist ein gemisch aus 54% wolle,46% seide, LL 300m/100g.



      Löschen
  3. Die Decke schaut richtig toll aus! Ich nehme aus eben den Gründen lieber Holzlatten. Ich finde sie besser als Papier.
    Schönes WE
    Elke
    ich nehme die ganze nächste Woche an einem Webkurs teil ;)

    AntwortenLöschen
  4. Das Problem kannte ich auch mal ;) Nimm doch statt dem doofen Knitterpapier lieber mehrere dünne Holzleisten, die du nach und nach einlegst. Die knittern ausgesprochen selten und die Spannung ist in der ganzen Kette gleich ;)

    AntwortenLöschen
  5. *hach* sooo schön ♥
    das wäre auch noch was wozu ich Lust hätte :) aber mir fehlt die Zeit dazu und ich muss erst mal richtig spinnen lernen, auch dafür fehlt mir immer die Zeit, leider :/

    dir ein wunderschönes webendes Wochenende
    Liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein Prachtstück deine Decke, da wirst du bestimmt lange Freude daran haben. Meine Decken die ich vor Jahren gewebt habe, machen mit immer noch Freude. Ich nahm zuerst auch dicke Pappe oder Papier, aber für die Decken dann später auch dünne Leisten: http://wollenaturfarben.blogspot.de/2012/03/rezept-fur-kleine-gewebte-wolldecken_04.html
    die hatte ich mir damals für wenig Geld beim Tischler machen lassen. Wichtig ist dabei dass sie gut beschliffen sind, damit die Kette nicht hängenbleibt. herzliche Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  7. Da hast du dir aber ein schönes Stück gemacht, toll :-) Die Farben sind sehr sehr schön!
    Ach ich muss auch mal wieder weben ...
    LG Tine

    AntwortenLöschen
  8. Ist ja toll die Decke,wo hast du das gelernt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, kathrin!
      ich hab letztes jahr einen schnupperkurs beim wollfest in backnang gemacht, der dauerte 2 std. oder so. da hab ich 'gelernt', wie man das schiffchen schubst, den rest hab' ich mir selbst angeeignet.

      Löschen
  9. oh da hätte ich dir gerne geholfen. Versuche ganz dünne Leisten zu bekommen. ..passt besser beim Webrahmen. und ich habe auch schon einen dünnen Baumwollstoff mitgewickelt, ( ohne Kanten,Saum) dann bleiben die Fäden auch schön gleichmässig.

    Herzl. Gruß wiebke

    AntwortenLöschen